3. November 2022

MWFK-Pressemitteilung: IN-FDM-BB startet

Das MWFK macht es öffentlich: Bund und Land investieren 2,44 Millionen Euro in den Auf- und Ausbau von nachhaltigen Strukturen im Forschungsdatenmanagement des Landes Brandenburg. Die acht Brandenburger Hochschulen wurden mit der Landesinitiative FDM-BB für die Förderung ausgewählt.


Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Bettina Stark-Watzinger, betont in der Pressemitteilung des MWFK vom 3. November die Relevanz von Forschungsdaten für technische, wirtschaftliche und soziale Innovationen und den Synergieeffekt durch die gemeinsame Förderung von MWFK (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg) und BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) an den Hochschulen des Landes Brandenburg.

Dr. Manja Schüle, die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg spricht von einem großartigen Erfolg: „Erstmals haben die Brandenburger Hochschulen einen gemeinsamen Antrag für eine Bundesförderung gestellt – und erhalten!“

Unser Projekt FDM-BB geht mit IN-FDM-BB nun in die nächste Runde: Ziel ist es das Forschungsdatenmanagement an den brandenburgischen Hochschulen zu verstetigen. Der Erfolg des Projekts bemisst sich laut unserer Verbundleiterinnen Prof. Dr. Heike Neuroth (FHP) und Dr. Janine Straka (UP) darin „wie überflüssig wir uns im Laufe der Zeit machen“.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier.

fdm-bb_logo_fluegel

Verantwortlich für diese Seite: FDM-BB