22. Februar 2022

Gemeinsam, lebendig, digital: Das ZDT der brandenburgischen Hochschulen im neuen Design

Die brandenburgischen Hochschulen und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) haben für das Zentrum der Brandenburgischen Hochschulen für Digitale Transformation (ZDT) ein eigenes Erscheinungsbild auf den Weg gebracht. So wird für alle besser sichtbar, was das ZDT ausmacht: eine Kooperationsplattform der Hochschulen, die die Digitalisierung zum Wohle aller an den Hochschulen vorantreibt.

Die Berliner Agentur brands & books unter Leitung von Katharina Lemke und Bea Stach hat mit einer Arbeitsgruppe der Hochschulen, des MWFK und der Geschäftsstelle des ZDT die Marke ZDT samt Corporate Design entwickelt. Das ZDT wird nun an verschiedenen Touchpoints lebendig: von der Website über Plakate bis hin zu Präsentations- und Dokumentenvorlagen.

Die Vorsitzende des Steuerungsrats des ZDT und Präsidentin der Technischen Hochschule Wildau (TH Wildau), Prof. Dr. Ulrike Tippe, hat den Markenentwicklungsprozess mitgestaltet. „Das ZDT hat ein neues Gesicht bekommen: Die Dynamik, die wir mit der Digitalen Transformation im Leben unserer Studierenden, Lehrenden und Mitarbeitenden erreichen wollen, wird im modernen und lebendigen Design transportiert. Mit der neuen Website und der damit verbundenen Marke gehen die brandenburgischen Hochschulen nun weiter auf ihrem gemeinsamen Weg in ihre (digitale) Zukunft.“

 „Uns hat es viel Spaß gemacht, ein komplexes Brandingprojekt im Bereich Wissenschaft und Digitalisierung umzusetzen,“ sagt die Designerin Katharina Lemke. „Wir freuen uns, dass wir ein Erscheinungsbild schaffen durften, das durch seine organische und farbenfrohe Gestaltung den Digitalisierungsprozess der Hochschulen erlebbar aufgreift.“

Zur vollständigen Pressemitteilung

Verantwortlich für diese Seite: Katrin Otte